]]>

Bestatter Thale am Harz

Müssen Sie einen Bestatter in Thale am Harz beauftragen?

Wenn ein Familienmitglied stirbt, ist der Aufwand für die Bestattung oft schwer einschätzbar. Wir möchten Ihnen daher bei der Planung einer Bestattung in Thale am Harz helfen.

Bestattung in Thale am Harz

Bestattungshäuser in Thale am Harz

Trauerfeier in Thale am Harz

Menschen werden sehr oft auf einem Friedhof in Ihrem Heimatort beerdigt. War Thale am Harz die Heimat des Verstorbenen, so hatte dieser einen besonderen Bezug zur Stadt, zu Ihrer Kultur und zu den Menschen, die hier leben. Mit Ihrer Heimatstadt verbinden die meisten Menschen ein besonders angenehmes Gefühl der Geborgenheit und des Friedens. Geben Sie Ihrem Verstorbenen ein Gefühl der Heimreise mit auf dem letzten Weg.

Wohnen und Leben in Thale am Harz

Der Erholungsort Thale liegt nordöstlich am Rand des Gebirges Harz in Sachsen-Anhalt, mit einer Fläche von 137,6 km². Mit seinen ca. 17.014 Einwohnern gliedert sich Thale am Harz in die Ortsteile Thale, Allrode, Altenbrak, Friedrichsbrunn, Treseburg, Neinstedt, Stecklenburg, Warnstedt. Weddersleben und Westerhausen.

Die Nachbarorte um Thale am Harz bilden die Städte und Gemeinden Blankenburg. Quedlinburg, Harzgerode, Halberstadt, Harsleben und Oberharz am Brocken.

Die Stadt Thale im Landkreis Harz ist vor allem durch seine Gastfreundlichkeit, seine Kulturdenkmäler und kulturellen Einrichtungen sowie das schöne Bodetal mit seinen reichen Mythen und Sagen bekannt. Zur Freizeitgestaltung für jung und alt bieten sich die Bodetal Therme Thale und die Bodetal-Seilbahn an.

Kultur und Tradition der Stadt Thale am Harz

Bedeutende Museen in Thale am Harz sind das Hüttenmuseum Thale, welches zum 300-jährigen Bestehen des Eisenhüttenwerks Thale errichtet wurde, die Walpurgishalle und das Obscurum Thale (Museum der Hexerei und dunklen Mächte). Auf dem Hexentanzplatz mit dem Harzer Bergtheater Thale findet jährlich noch die originale Walpurgisnachtfeier statt.

In Thale am Harz gibt es zahlreiche Naturdenkmäler zu bestaunen, wie der Brocken, die Rosstrappe, der Dammgraben, die Oberharzer Teiche und die Teufelsmauer in Warnstedt / Weddersleben, welche zu den ältesten deutschen Naturschutzgebieten gehört. Der ca. 100 km lange Wanderweg "Harzer Hexenstieg" führt einmal quer durch den Harz und bietet einen schönen Blick auf diese Sehenswürdigkeiten.

Zu den kulturellen Anlaufstellen in Thale am Harz gehören weiterhin das Kloster Wendhusen, die St.-Andreas-Kirche, die katholische Herz-Jesu-Kirche und die evangelische Sankt-Petrikirche. Das Hotel Zehnpfund war einst das größte Sommerhotel Deutschlands. Zu den historischen und denkmalgeschützten Gebäuden der Stadt Thale gehören die Villa Rosenburg sowie das Berghotel Rosstrappe.

Viele berühmte Persönlichkeiten zog es im Laufe Ihres Lebens nach Thale am Harz, darunter Theodor Fontane, die Familie Karl Bonhoeffer und Leni Riefenstahl. Heinrich Heine verfasste sein Werk "Die Harzreise" nach seiner Wanderung durch den Harz und über den Brocken, mit ausschweifenden Natur- und Landschaftsbeschreibungen. Die beschriebene Wanderroute von Göttingen bis nach Ilsenburg ist heute als Heinrich-Heine-Weg bekannt.

Infrastruktur in Thale am Harz

In Thale am Harz befinden sich die Bahnstationen Thale Hauptbahnhof, Thale Musestieg und Neinstedt. Ansonsten ist Thale mit dem Landesbus 250 erreichbar. Zudem ist Thale am Harz direkt an die Autobahn A36, aus Braunschweig nach Bernburg (Saale), angebunden sowie in westlicher Richtung an die A2, A7 und die A39 und östlich an die A14.